Gegründet 1912, konnte sich der Wiener Lehrer- a cappella-Chor bereits über zahlreiche Konzerterfolge freuen und erfuhr große Anerkennung im In- und Ausland. Der Chor zählt zur Zeit mehr als 75 Mitglieder und kann so auch größere Chor-Orchesterwerke zur Aufführung bringen.

Seit Jänner 2014 liegt die künstlerische Leitung des Chores in Händen von Maximilian Opll, dessen zentrales Anliegen die Weiterentwicklung des Chores im a capella-Bereich ist, ohne dabei auf die Tradition der Konzerte mit Orchesterbegleitung verzichten zu müssen.

Seit Jahrzehnten tritt der Chor in den renommiertesten Häusern Wiens, wie dem Goldenen Musikvereinssaal oder dem Mozartsaal des Wiener Konzerthauses, auf. Zusätzlich zu den Konzerten im Inland unternimmt der Wiener Lehrer-a cappella-Chor immer wieder Konzertreisen. Tourneen führten den Chor bereits in Städte in Europa und Übersee. Bereist wurden unter anderen Amsterdam, Budapest, Dresden, Dublin, Florenz, Krakau, Leipzig, London, New York, Paris, Riga und Rom.

2009 wurde der Chor mit dem Ferdinand Grossmann-Preis ausgezeichnet.

Das Repertoire des Chores ist breit gefächert und spannt einen Bogen von sparsam zu besetzenden Madrigalen und Motetten der Renaissance bis zu großen Oratorien, Spirituals und Popmusik der Gegenwart sowie Volksliedern aus aller Welt. Die ChorsängerInnen werden durch individuelle und chorische Stimmbildung gezielt gefördert.


Repertoire (Auszug):

  • Johann Sebastian Bach: Johannes-Passion, Matthäus-Passion, Weihnachtsoratorium, h-Moll Messe
  • Marc-Antoine Charpentier: Te Deum
  • Johannes Brahms: Ein deutsches Requiem
  • Anton Bruckner: Requiem, Te Deum
  • Heinrich Gattermeyer: Oratorium Stephanus
  • Georg Friedrich Händel: Belsazar, Der Messias
  • Joseph Haydn: Die Jahreszeiten, Die Schöpfung
  • Jens Johansen und Erling Kullberg: Rockoratorium Eversmiling Liberty
  • Zoltán Kodály: Psalmus hungaricus
  • Jacques Loussier: Lumières
  • Felix Mendelssohn-Bartholdy: Paulus, Elias
  • Wolfgang Amadeus Mozart: Requiem, Krönungsmesse
  • Carl Orff: Carmina Burana, Catulli Carmina
  • Camille Saint-Saëns:  Oratorio de Noel
  • Franz Schmidt: Das Buch mit sieben Siegeln
  • Arnold Schönberg: Ein Überlebender aus Warschau
  • Giuseppe Verdi: Requiem