Maximilian Opll

1978 in Wien geboren, Klavierunterricht ab dem 6. Lebensjahr

1993 erste Liedkompositionen; zahlreiche Auftritte mit Band sowie als Solokünstler

2001: Lehramtsprüfung für Englisch und Musikerziehung mit Auszeichnung

Seit Herbst 2001 NMS-Lehrer für Englisch und Musikerziehung

2002: Gründung des Schulchores „The Suburban Voices“ (Uraufführung seines Musicals „Weit weg“ im Mai 2006);
mehrmalige Auszeichnungen von Stadtschulrat und Bezirk

Als Chorsänger in diversen Projekten bei verschiedenen Chören aktiv (u.a. Wiener Lehrer-a cappella-Chor)

2005 – 2006 Leiter des „Jungen Chores“ in der Pfarre Liesing (Wien)

2006 – 2010 musikalischer Leiter der „Family Singers“ in Perchtoldsdorf (Niederöstereich)

2007 – 2014 Leiter des von ihm gegründeten Chores „The Changing Tunes“ in Perchtoldsdorf (Niederösterreich)

Komponist geistlicher und weltlicher Chormusik (zwei Messen, Weihnachtskantate, Kindermusical, …)

Seit Jänner 2014 künstlerischer Leiter des Wiener Lehrer – a cappella – Chores als Nachfolger von Prof. Günter Knotzinger

März 2014: Verleihung des Bachelor of Education (BEd) durch das Rektorat der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule Wien/Krems

April 2015: Abschluss des Studiums der Gesangspädagogik am Vienna Konservatorium bei Martin Vácha und Mathias Reinthaller (Diplom mit Auszeichnung)

Mai 2015: Debut als Dirigent im Großen Musikvereinssaal in Wien mit Händels „Messiah“ mit dem Wiener Lehrer-a cappella-Chor und der Capella Savaria

April 2016: Dirigent bei den Perchtoldsdorfer Franz-Schmidt-Musiktagen mit Dvoraks „Stabat Mater“ mit dem Wiener Lehrer-a cappella-Chor, dem Kirchenchor St.Augustinus und dem Savaria Symphonie Orchester

Wiederholung des Konzertes im Bartok-Saal in Szombathely (Ungarn) auf Einladung des Savaria Symphonie Orchesters

Juni 2016: Johannes Brahms „Ein deutsches Requiem“ in der Fassung für Klavier zu vier Händen im Wiener Konzerthaus / Berio-Saal

Dezember 2016: Bachs „Weihnachtsoratorium“ (I-III) u.a. im Großen Musikvereinssaal in Wien mit dem Wiener Lehrer-a cappella-Chor und der Capella Savaria

März 2018: Bachs „Johannes-Passion“ im Wiener Konzerthaus / Mozart-Saal mit dem Wiener Lehrer-a cappella-Chor und der Capella Savaria


 Repertoire als Dirigent (Auszug):

  • William Byrd: Mass for four voices
  • Antonio Vivaldi: Gloria in D
  • Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium BWV 248
  • Johann Sebastian Bach: Johannes-Passion BWV 245
  • Johann Sebastian Bach: Kantate BWV 47 “Wer sich selbst erhöhet…”, BWV 191 „Gloria in excelsis deo“, u.v.m.
  • Johann Sebastian Bach: Motetten „Jesu, meine Freude”, “Komm Jesu, komm”, “Ich lasse dich nicht, du segnest mich denn”
  • Georg Friedrich Händel: Messiah
  • Tommaso Traetta: Stabat Mater
  • Wolfgang Amadeus Mozart: Requiem d-moll
  • Wolfgang Amadeus Mozart: Krönungsmesse
  • Antonio Salieri: Missa stylo a cappella
  • Franz Schubert: Messe in G / “Deutsche Messe”
  • Johannes Brahms: Ein deutsches Requiem
  • Antonin Dvorak: Stabat Mater
  • Gabriel Fauré: Requiem
  • Edward Grieg: Holberg-Suite
  • Carl Orff: Carmina Burana